Künstlersekretariat Buchmann GmbH

Raffaela Pegani

General Management

Biografie (PDF)

Choreografie

Raffaela Pegani wurde in Triest, Italien, geboren.

  
  

1982-1987: Professionelle Ballettschule L. Cosi - M. Stefanescu in Reggio Emilia (ausgewählt unter 200 Kandidaten).
Abschluß mit Ballett- und Lehrdiplom.

1986-1990: Engagements als Tänzerin im Ensemble.

1987: Lehrerabschlußprüfung in Reggio Emilia (4jähriges Studium).

1987-1991: Praktikum für Lehrtätigkeit an verschieden Sommertheatern in Italien (Grado, Reggio Emilia, Verona, Mailand, Rom).

1991-1999: Engagement an der Volksoper Wien.
1991-1996: Unter Ballettchefin Susanne Kirnbauer.
1996-1999: Unter Ballettchefin Kim Duddy.

1992: Engagement bei den Bayreuther Sommer Festspielen (Tannhäuser-Parsifal). Gastspiele mit der Wiener Volksoper in Japan und Hong Kong; mit dem Ballettverein der Wiener Volksoper u.a. in Japan, Italien, Hong Kong, Lissabon, USA, Kanada, Norwegen, China, Türkei, Korea. Mitwirkung bei Musicals: „Puppet Master“, „Tango“ (Gaudi), „Kiss Me Kate“, „La Cage Aux Folles“, „Sissi“ (Ronacher Wien). Ballett-Tänzerin in „Bolero“ (Choreographie: Ivan Marko) in Wien und Budapest.

Seit 1995: Mitglied im Verein „Ballett der Wiener Volksoper“, mit dem sie weltweit auftritt.

Seit 1999: Regelmäßige Soloauftritte im ORF („Musikantenstadl“, „Starlights“, „Songcontest“, „Life Ball“ etc.).
Lehrtätigkeit für Klassisches Ballett an den „Performing Arts Studios Vienna“.

2000-2001: Ballett-Tänzerin in „Der Tod und das Mädchen“ (Choreographie: Susanne Kirnbauer).

Seit 2001: Gala- und Modeschauen in Wien und Italien für Elin, „Alternative Hair Show“(für „Bundy-Bundy“ in London 2001, Bologna 2002, Wien Austria Center 2002), Wella (Österreich 2003). Zahlreiche Auftritte u.a. für OVB, Triumph, Sillouette, Schachermayer). Modell für Palmers Strümpfe (auch auf Printmedien). Zusammenarbeit mit Live-Event, Elvyra Geier-Birkmaier etc.

Seit 2000: Umfassende choreographische Tätigkeit, vor allem für Wiener Walzermusik, im In- und Ausland (z.B. Japan, China, Spanien, Indien, Thailand, Malaysia, Russland, Rumänien, Griechenland, Türkei, Vietnam) und „Wien Bälle“ (Balleröffnung mit DebütantInnen) in Tokyo 2009-2011, Hanoi 2010.

Seit 2005: Mitglied des Vienna Waltz Project (ehemalige Tänzer und Tänzerinnen des Wiener Staatsopernballetts).

2008-2011:  Choreografie für Wiener Konzerte (Vienna Strauss Capelle mit  Dir. Michael Tomaschek, Strauss Festival Orchester mit Dir. Peter Guth) in Russland, Rumänien, China, Slowenien, Türkei, Japan, Griechenland, etc.

2009-2011 Balletteröffnung mit Debüttanten/-Innen in Tokyo 2009-2011 und in Hanoi 2010.