Künstlersekretariat Buchmann GmbH

Philippe Entremont

Conductor & Piano


Die außergewöhnliche Karriere von Philippe Entremont begann im Alter von achtzehn Jahren, als er mit seinem großen Erfolg in der New Yorker Carnegie Hall, mit Jolivet Klavierkonzert und Liszts 1. Klavierkonzert, große internationale Aufmerksamkeit erlangte.
Seitdem hat er eine internationale Top-Karriere als Pianist verfolgt, und in den letzten 30 Jahren auch eine Top-Karriere auf dem Podium.
In der Saison 2013/2014 war Philippe Entremont Gastdirigent europäischer und amerikanischer Orchester, und führte zahlreiche Klavier- und Kammermusikkonzerte durch. Er tourte auch mit dem Wiener Concert-Verein in den USA.
Die Saisonen 2012/2013 und 2011/2012 brachten Philippe Entremont rund um den Globus um gemeinsam mit Orchestern wie dem Münchner Symphonikern, dem Israel Festival Orchester, der Deutschen Staatsphilharmonie und dem Shenzhen Symphony Orchestra zu touren.
Außerdem würde Philippe Entremont 2010/2011 ein Ehrendirigat auf Lebensdauer bei den Münchner Symphonikern zu Teil. Er hat die größten sinfonischen Orchester Europas, Asiens und Amerikas dirigiert, sowie mit dem größten Solisten der Welt zusammengearbeitet, vokal und instrumental.
Im Jahr 2016 führt es Philippe Entremont nach Mexiko, Europa und in die USA zu einer Herbsttournee mit den Münchner Symphonikern.
2016 stehen Konzerte in Europa, Buenos Aires, in den USA an, um nur ein paar zu nennen. Die École Normale Supérieure de Musique in Paris - Alfred Cortot - bat ihn, für die Schule ein Kammerorchester zusammenzusetzen, mit dem er im Mai 2015 bereits ein erstes großes Konzert spielte. 2016 soll diese Kooperation erneuert werden.
In den Jahren 2014 und 2015 ist Philippe Entremont Juror für den ARD-Klavierwettbewerb in München gewesen, für den Alfred Cortot-Wettbewerb in Paris und den Chopin-Wettbewerb in Warschau.
Philippe Entremont ist einer der am häufigsten aufgenommenen Künstler aller Zeiten. Anlässlich seines 80. Geburtstages hat Sony Music eine 19-CD-Box mit allen Konzerten Philippe Entremonts neu aufgelegt.  Im Jahr 2014 veröffentlichte die „Editions de Fallois“ in Paris sein Erinnerungsbuch "Piano ma non troppo".