Künstlersekretariat Buchmann GmbH

Bolschoi Don Kosaken

Chorleiter: Petja Houdjakov

Der berühmte Männerchor der Bolschoi Don Kosaken ist der einzige, der ausschließlich aus Opersolisten besteht. Nach der Erkrankung von Serge Jaroff hat Petja Houdjakov in den 80-er Jahren einige Mitglieder des Don Kosaken Chroes übernommen und einen neuen Chor aufgebaut.

Um das Ensemble von einigen kleinen, oft amateurhaften Gruppen unterscheiden zu können, wurde es "bolschoi" (=groß) genannt und damit ist nicht nur die Größe des Chores von bis zu 60 Künstlern gemeint, sondern auch die Stimmen, die Tänzer und die Musiker sind wahrhaftig "bolschoi".

Das Ensemble knüpft an die Tradition des kosakischen Gesangs an - Hohe Falsett-Stimmen und tiefe Bässe (bis Basso profundo), die das Repertoire aus sakralen Gesängen, Kosaken- und russischen, sowie ukrainischen Volksliedern erst so besonders machen. 

In den Kirchen und Kathedralen Europas erklingen die Gesänge der russisch-orthodoxen Lithurgie, oft in altslawischer Sprache; in repräsentativen Sälen und Theatern werden große Chorkompositionen und Volkslieder durch Tanzeinlagen bereichert.

Enthusiasmus und Musikgefühl haben Petja Houdjakov und seine Bolschoi Don Kosaken vom folkloristischen Kosakengesang zum raffinierten Solistenchor gebracht, dann zur sakralen Musik und natürlich zu russichen und internationalen Kammerensembles, wie auch zu Kooperationen mit berühmten Orchestern, Balletten und Solisten.